Fracking im Weidener Becken

Einladung zur Informationsveranstaltung:

Titel_Datum

Werner Schubert (BN) wird aufzeigen wie Fracking funktioniert und mit welchen Risiken diese Methode verbunden ist. Stephan Müller berichtet über das rücksichtslose Vorgehen der Fracking-Akteure in Rumänien. Weiter möchten wir auf das Freihandelsabkommen TTIP aufmerksam machen, da hier Gefahr von unerwarteter Seite droht: www.stopttip.org. Natürlich soll auch die Diskussion mit Ihnen nicht zu kurz kommen.  Anfahrt: http://dwirtschaft.de/contact.php

Veranstalter: ödp-bn-abgefrackt

ÖDP (KV Neustadt-Weiden) mit Unterstützung durch den Bund Naturschutz (Neustadt/Waldnaab-Weiden) und der Bürgerinitiative Abgefrackt – Bündnis Weidener Becken gegen Fracking.

Wenn Sie auf diese Veranstaltung aufmerksam machen möchten, verwenden Sie einfach diesen Kurzlink: http://wp.me/p3AIRy-pH oder folgenden FlyerFracking_20-11-2014  (Druckvorlage für Handzettel). Hier können Sie zur Veranstaltung per Facebook einladen:

www.facebook.com/events/1545119462368803/?pnref=story

Hintergrund:

Mit der Anweisung an Bayerns Behörden, möglichen Anträgen auf Fracking keine wasserrechtliche Erlaubnis zu erteilen, konnte Marcel Huber viele Bürger beruhigen. Diese Aktion war sicher gut gemeint, aber der Schein trügt. Nach dem Bundesberggesetz bleibt Fracking weiterhin grundsätzlich erlaubt! Zudem muss man sich fragen, wieso eine Erkundungslizenz von unserer Staatsregierung an das Unternehmen „Rose Petroleum“ vergeben wurde, obwohl Fracking nicht erwünscht ist. 

Unser Anliegen ist es, Fracking bei uns und darüber hinaus zu verhindern. Die rechtlichen Möglichkeiten dazu gibt es! Besonders umfassende Infos finden Sie auf den Seiten der Vereinigung der Initiativen gegen Fracking:  www.gegen-gasbohren.de


Das Weidener Becken:

Abgefrackt - Karte WB Das Untersuchungsgebiet erstreckt sich über eine Fläche von 2600 Quadratkilometer!


Bericht über die Veranstaltung: Nicht mehr kontrollierbar

 

Advertisements