Atomkraftwerk Temelin I sofort abschalten!

Schwere Sicherheitsbedenken an Schweißnähten im AKW Temelin
(Pressemitteilung zur Veranstaltung vom 25. März 2017)

Internationale Konferenz fordert am EURATOM-Jahrestag Untersuchung in Temelin und Stopp neuer Atomkraftwerke. 

München, 25. März 2017. Bedenken an allen Schweißnähten im Primärkreislauf von Temelin 1 äußerte Dieter Majer, ehemaliger technische Leiter der Atomaufsicht des Bundesumweltministeriums. Sein Fazit auf der Münchner Temelin Konferenz: „Ein großer Teil der erforderlichen Dokumentation kann nur herstellungsbegleitend belastbar erstellt werden. Wurde dies versäumt, so ist die erforderliche Qualität der betroffenen Schweißnähte nicht gewährleistet.“ 

„Die behördliche Aufklärung verläuft bislang viel zu zäh und auch das immer nur auf Druck von außen. Das Bundesumweltministerium hat sich nach anfänglichem positivem Engagement leider in intransparente Untätigkeit zurückgezogen.“, ergänzt die grüne Bundestagsabgeordnete und Atomexpertin Sylvia Kotting-Uhl. „Inzwischen sind wir auf einen neuen Widerspruch gestoßen, dem das BMUB trotz expliziter Bitte und konkreter Fragen aus diplomatischer Vorsicht nicht nachgeht. Die bestehenden Zweifel können nur durch gründliche Einsicht in die Dokumentation ausgeräumt werden. “Sie forderte deshalb die tschechische Atomaufsicht auf, diese dem deutschen Bundesumweltministerium entsprechend der Vereinbarungen des deutsch-tschechischen Atomabkommens zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich hat sie bei der tschechischen Atomaufsicht einen Informationszugangsantrag gestellt.

Dalibor Strasky, der Temelin-Beauftragte der oberösterreichischen Regierung sagte, dass der Betrug an den Schweißnähten im Sekundarkühlkreislauf inzwischen definitiv bestätigt wurde. 

Weiterlesen

BI WAA NAA – Ausstellung

Die Weidener Bürgerinitiative gegen die Errichtung einer atomaren Wiederaufarbeitungsanlage und sonstiger atomarer Anlagen (BI WAA NAA) zeigt in der Zeit vom 21.03.2016 –  14.04.2016  die Ausstellung zu den Jahrestagen  WAA 30 Jahre – Tschernobyl 30 Jahre – Fukushima 5 Jahre (www.biwaanaa.de/ausstellung).

Ausstellung

„Es war ein einziges Lügenpaket vom Anfang bis zum Ende“  Altlandrat Hans Schuierer über die damalige Politik der Staatsregierung in Sachen WAA – s. Beitrag: Unbeugsam bis zum Schluss

Petition gegen Gleichstromtrassen

Gegen Gleichstromtrassen – für die Bürgerenergiewende!

Wir fordern von der Politik ein Energiekonzept, das nicht nur die Wünsche der Übertragungsnetzbetreiber und Großkonzerne berücksichtigt, sondern den Bürger demokratisch miteinbezieht. (Auszug aus dem Petitionstext)

Weiterlesen

Pestizide und Parkinson

Rapsfeld-WS

Wenn Pestizide krank machen

In Frankreich ist Parkinson als Berufskrankheit von Landwirten anerkannt. Als Auslöser der Krankheit gilt der exzessive Einsatz von Spritzmitteln. 

Auch in Deutschland häufen sich die Fälle. Bei einem Parkinson-Spezialisten im Allgäu geben sich kranke Landwirte die Klinke in die Hand. Doch von einer Anerkennung als Berufskrankheit ist man hierzulande weit entfernt.

„Das ist ein Großversuch an der Menschheit.“
Biolandwirt Hubert Krimbacher aus Kammeltal im Landkreis Günzburg

Im schwäbischen Ichenhausen gibt es eine Fachklinik zur Spezialbehandlung von Parkinson-Patienten. Die Klinik ist eine von nur 17 derartigen Einrichtungen in Deutschland. Der neurologische Chefarzt Joachim Durner beobachtet die Krankheitsumstände genau. Besonders auffällig: die Schilderungen aus dieser Patientengruppe ähneln vergleichbaren Fällen, wie sie von Landwirten in Frankreich protokolliert sind …  Quelle/Vollständiger Beitrag (auch zum anhören):  B5 Aktuell


Veranstaltungshinweis mit der dringenden Bitte um Beteiligung:663d54af51

„Wir haben es satt!“  Demo am 17. Januar 2015 in Berlin


Aktuelle Filmtipps:

Weiterlesen

Fracking im Weidener Becken

Einladung zur Informationsveranstaltung:

Titel_Datum

Werner Schubert (BN) wird aufzeigen wie Fracking funktioniert und mit welchen Risiken diese Methode verbunden ist. Stephan Müller berichtet über das rücksichtslose Vorgehen der Fracking-Akteure in Rumänien. Weiter möchten wir auf das Freihandelsabkommen TTIP aufmerksam machen, da hier Gefahr von unerwarteter Seite droht: www.stopttip.org. Natürlich soll auch die Diskussion mit Ihnen nicht zu kurz kommen.  Anfahrt: http://dwirtschaft.de/contact.php

Veranstalter: ödp-bn-abgefrackt

Weiterlesen

Braunkohle zerstört

Internationale Menschenkette gegen Kohleabbau in der Lausitz!

An der polnisch-deutschen Grenze, spielt sich eines der größten Umweltverbrechen Europas ab. Wir müssen verhindern, dass es noch größer wird!

Anti-Kohle-Kette

Weiterlesen